Vita

Einzigartige Konzerterlebnisse kreieren, bei denen von der Planung bis zur Aufführung jedes Zahnrad perfekt in das andere greift: Das ist Noah Vinzens’ Bestreben und Leidenschaft seit vielen Jahren. Für die Umsetzung bringt der Kulturmanager nicht nur regelmäßig seine innovativen Ideen und seine Kreativität ein, sondern als studierter Konzertpianist auch eine profunde Kenntnis des internationalen Konzertbetriebs mit.

 

Denn der 1990 in München geborene Deutsch-Schweizer beschreitet zunächst eine klassische Pianistenlaufbahn. Zu seinen ersten Klavierlehrern zählt Klaus Eidmann, der letzte Schüler von Walter Gieseking. Schon früh kann Noah Vinzens zahlreiche 1. Preise in nationalen und internationalen Wettbewerben vorweisen. Vom Jungstudium bis zum Master of Piano studiert er an der renommierten Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover. Dort wird er im Bachelorstudium von Professor Roland Krüger und Professor Matti Raekallio unterrichtet, den Master schließt er 2018 in der Klavierklasse von Professor Lars Vogt ab. Als Pianist bereist Noah Vinzens in dieser Zeit mehr als 50 Länder. Ein Highlight seiner Klavierkarriere ist sicherlich das Solo-Rezital im traditionsreichen Waldhaus Sils Maria in der Schweiz, bei welchem er als Einspringer für András Schiff engagiert wird.

 

Früh wird Noah Vinzens klar, dass er neue Wege gehen und aktiv an der Konzertgestaltung teilhaben will – nicht nur musikalisch, sondern auch organisatorisch und konzeptionell. Schon während der künstlerischen Ausbildung stellt er sein Talent dafür unter Beweis und übernimmt zwischen 2017 und 2018 die musikalische Gesamtleitung auf den beiden Kreuzfahrtriesen MeinSchiff 4 und MeinSchiff 6 bei TUI Cruises. Dort gelingt es ihm als Leiter sämtlicher Musiker und Künstler an Bord, sein Team im Bereich „Entertainment“ an die Spitze des TUI-Rankings der Gästezufriedenheit zu setzen.

 

Nur kurze Zeit später setzt er diesen Erfolg als Manager auch an Land fort: Seit 2018 ist Noah Vinzens künstlerischer Leiter des Steinway-Festivals in Wolfshagen im Harz. Den zugehörigen Konzertverein in dem Geburtsort von Heinrich Engelhard Steinweg, Gründer der Firma Steinway&Sons, führt er seither von einem Erfolg zum nächsten. Künstler wie Boogie Woogie-Star Axel Zwingenberger, das Aris Quartett oder Prinzen-Frontsänger Sebastian Krumbiegel und viele mehr konnte der Konzertmanager bereits für das Festival gewinnen.

Im Sommer 2019 tourt Noah Vinzens zudem als Assistent von Kulturmanager und Konzertdesigner Folkert Uhde durch Deutschland: So ist er in der Entwicklung und Organisation von Konzertprojekten für das Mozartfest Würzburg, die Internationale Orgelwoche Nürnberg, die Kölner Philharmonie und das Kultusministerium Sachsen-Anhalt tätig. Im selben Jahr übernimmt er das Management des aufstrebenden Ensembles BachWerkVokal Salzburg.

Parallel zu seiner laufenden Berufspraxis steht Noah Vinzens kurz vor dem Abschluss seines zweiten Masters im Fach „Pioneering in Arts, Media and the Creative Industries“ an der renommierten Zeppelin-Universität in Friedrichshafen.

Aktuell ist er außerdem als Projektkoordinator innerhalb des Forschungsprojektes Experimental Concert Research tätig, eines der bisher weltweit größten Forschungsprojekte im Kultursektor.